Heilfasten

Früchtefasten

Früchtefasten
Früchtefasten

Das Früchtefasten ist vor allem bei Anfängern eine beliebte Methode des Heilfastens. Strenggenommen ist es gar kein Fasten, denn man nimmt ja Feststoffe zu sich. Anders als bei den meisten andere Fastenkuren ist beim Obstfasten nicht nur flüssige Nahrung erlaubt, sondern auch Obst in allen möglichen Varianten. Das Früchtefasten ist dabei kaum weniger effektiv als andere Fastenmethoden, da die Früchte helfen, den Darm von Stoffwechselrückständen zu reinigen. Pro Tag werden beim Früchtefasten etwa 3-5 Portionen frisches Obst gegessen werden. Erlaubt ist auch Gemüse. Bei der Auswahl der Früchte sind keine Grenzen gesetzt. Beliebt sind Bananen, die nicht nur viele wichtige Vitamine und Spurenelemente enthalten, sondern auch sehr gut Hungergefühle beseitigen. Daneben sollte beim Obstfasten vor allem auf wasserhaltige Obstsorten wie Melonen, Orangen und Äpfel geachtet werden, da diese am besten die Ausscheidungsprozesse unterstützen. Zusätzlich wird beim Früchtefasten zwischen den Mahlzeiten Wasser und Tee getrunken. Sehr wichtig ist es, dass Früchte von hoher Qualität verwendet werden. Dem Früchtefasten ähnlich ist das Rohkost-Wandern, bei dem verschiedenste Rohkost Produkte verzehrt werden, nicht nur Früchte.