Rohkost Wandern

Erfahrungen und Statements der Gäste

Vielen lieben Dank nochmal für diese wahnsinnig bereichernde Woche. Es hat uns beiden ganz viel neuen Input gegeben.
Sandra und Fank, Bad Kissingen



Es ist mir ein Herzensanliegen, dir für die wunderschöne, inspirierende Rohkost-Wanderwoche auf diesem Wege nochmals sehr zu danken. Dein beseeltes Mit-uns-Sein, deine Authentizität und Ausstrahlung, dein Einsatz für unsere kleine Gruppe haben mich sehr berührt. Du hast uns rundum mit dem Besten ver- und umsorgt. Lass mich einiges von dem aufzählen, was mich in dieser Woche glücklich gemacht hat und was jetzt sehr lebendig weiter in mir nachschwingt: Unsere kleine feine Unterkunft mitten im landschaftlichen Paradies der Oberlausitz; deine Wanderleitung mit der Sicherheit einer Kompassnadel; traumhafte, punktreife Früchte und Gemüse für unsere Verköstigung; köstliches, frisches Quellwasser, das du immer wieder neu wie mit Zauberhand für uns hergeschafft hast (ich weiss, dass es viel Arbeit war); deine grosse Erfahrung, mit der du uns an die instinktive Rohkosternährung herangeführt hast; Kirschbäume mit prallreifen Früchten, an denen wir uns ausser Plan und nicht ganz „instincto“ satt gegessen haben; dein Wissen, das du vorbehaltlos mit uns geteilt hast, ohne uns damit zu überfordern; deine Bücher und Videos, die mir noch mehr Erkenntnisse vermittelt haben … Die Aufzählung ist bei Weitem unvollständig, doch sie vermag vielleicht eine Ahnung davon zu vermitteln, wie glücklich, tief zufrieden und inspiriert ich nach dieser Woche bin. Obwohl ich mich, wie du weisst, seit Längerem rohköstlich ernähre, habe ich solch innere Zufriedenheit, Balance und tiefe Einsicht noch nie erlebt. Du hast mir mit dieser Rohkost-Wanderwoche wahrlich eine Türe aufgestossen.
Auch wenn das starke Worte sind, möchte ich sie so stehen lassen, denn ich empfinde genau so wie beschrieben.
Esther Gubler, Rüti (Schweiz)



In diesem Seminar geht es nicht um eine neue Ernährungsrichtung, mit Behauptungen was gut und was nicht gut für einen ist, sondern darum, sich mit Hilfe seines eigenen Instinktes zu befragen welches Nahrungsmittel gerade zum jetzigen Zeitpunkt für den Körper das Richtige ist. Die Ergebnisse bei mir selbst und auch in der Gruppe waren dabei verblüffend. Was aber das Schönste daran ist, ist die Belohnung, die man durch den Geschmack und auch durch die anhaltende Zufriedenheit bekommt. Nach meiner Meinung sollte wirklich jeder Mensch dieses Seminar einmal mit erlebt haben, da es essentiell ist und einen mit etwas rückverbinden kann, was "Gott sei dank..." nicht verloren, sondern meist nur verschüttet gegangen ist. Die Atmosphäre war sehr entspannt und die Umgebung zum Wandern hätte nicht besser sein können. Auch das frische Quellwasser möchte ich erwähnen. Alleine deshalb lohnt es sich schon... Ich bin also wirklich sehr sehr dankbar, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Es eröffnet völlig neue Sichtweisen, die weit über das Thema Ernährung herausragen.
Als Tipp: Hilfreich, aber nicht notwendig wäre es, einige Tage vorher schon den Körper zu entlasten, in dem man fastet oder einfach weniger zu sich nimmt. Dann ist man in der Regel schon etwas sensibilisiert und kann sich somit auf tolle Geschmackserlebnisse von Mutter Natur freuen.
Nam Hari Singh, Hennef



Im Sommer 2012 hatte ich das große Glück, mit meinem 9-jährigen Sohn an dem Rohkost-Wandern und Seminar teilnehmen zu können. Es erwies sich für uns beide als eine großartige Bereicherung. Bernd Bieder hatte für die Gruppe ein sehr reichhaltiges Buffet bereitet, und täglich hat er es mit frischen Gemüsen und Früchten ergänzt. Das Highlight waren natürlich die exotischen Früchte von Passion4Fruit. Die Farbenpracht hat dem Auge geschmeichelt und die Mannigfaltigkeit dem Gaumen. Ein wahrer Hochgenuss, den Geschmack solch ursprünglicher, reichhaltiger Früchte erleben zu dürfen. Wenn Menschen mit Allergien gegen Milch oder Gluten wüssten, wie köstlich eine Pagode-Kokosnuss schmeckt, dann würden sie sich einfach davon lösen können.
Sehr gut gefallen hat mir, wie anschaulich Bernd Bieder die Fragen beantwortet hat. Zu Hause angekommen, hat unser Sohn meinem Mann genau erklärt, wie man erkennen kann, ob eine Avocado roh oder erhitzt ist. Beim ersten Besuch im Bioladen hat er sofort die Himalaya-Salzkristalle gesucht, um damit dann eigenständig eine Solelösung herzustellen. Das beste überhaupt war der himmlische Geschmack der Mangos. Das Fruchtfleisch schmeckte mir besser wie der leckerste Kuchen, den ich bisher gegessen habe, und sie hat mich nachhaltig gesättigt und befriedigt. Ähnlich gute, aber nicht ganz so starke Geschmackserlebnisse hatte ich beim rohen Reis, bei den Gojibeeren und bei den schwarzen Johannisbeeren, die meine Nase fast täglich ausgesucht hat. Die übrigen Teilnehmer waren angenehm und ausgesprochen hilfsbereit. Mein Sohn hat sich sehr wohl gefühlt, obwohl er das einzige Kind war. Diese Woche war eine interessante Erfahrung, die mich nachhaltig im meinem alltäglichen Leben begleitet. Wo sonst bekommt man schon eine Woche Vollpension, herrlichen Genuss und wiegt nach einer Woche 1 kg weniger?
Katja Friedrich, Etzling (Frankreich)



Ich hoffe und wünsche mir, dass ich zu meinen "LEBENS-Mitteln" dauerhaft zurückfinde. Ich bin beeindruckt von dieser erkenntnisreichen Woche und fahre mit einer tiefen Liebe und Dankbarkeit nach Hause.
Marika Abel, Geisa



Vielen Dank für das wundervolle Seminar, die superschönen Wanderungen und die ganzen vielen Informationen von Seltenheitswert !!! Es war wunderwunderbar.
Gabriele Hart, Dresden



Lieber Bernd, eine Woche vorher hatte ich mir noch etwas ganz anderes vorgestellt, als ich erlebt habe. Und ich meine das sehr positiv. Dachte ich vorher, dass Früchte mich nicht sättigen können, wurde ich eines Besseren belehrt. Oft hatte ich schon nach einer Sorte so ein angenehmes, zufriedenes Gefühl, dass ich nichts anderes mehr brauchte, obwohl es eine sehr große Auswahl an tollen Früchten und Gemüsen gab. Auch war ich meist sehr überrascht welche Frucht oder Gemüse ich mir ausgewählt hatte und konnte diese z.T. einfachen Sachen wie seltene Köstlichkeiten genießen. Was ich in dieser Woche von Dir gelernt habe, lässt sich nicht in Worte kleiden. Ich meine, das muss man selbst erlebt haben. Unterstichen wurde das ganze durch die Wanderungen in schöner, ruhiger Umgebung und mit sehr netten Menschen. Ich bin erholt und mit so einer Zufriedenheit nach Hause gefahren, die ich selten erlebt habe. Und das haben auch andere zu Hause bemerkt. Ganz besonders hat mich zu Hause auch der Stand meiner Waage gefreut. Ich werde auf jeden Fall versuchen diese neuen Erfahrungen im Alltag um zusetzten bzw. zu integrieren und freue mich auf das nächste Mal. Vielen Dank für eine erfahrungsreiche Woche mit Dir beim Rohkost-Wandern und weiterhin viel Erfolg bei Deinen Unternehmungen.
Elke Wenk, Osterode



Vielen Dank für die schöne und lehrreiche Woche.
Anneliese und Dieter Schneider, Leimen
(Nachtrag: Wenn mein Mann alleine zu dieser Woche gefahren wäre und mir danach davon erzählt hätte, ich hätte es ihm nicht geglaubt. Ich hätte gesagt, erzähle mir keine Märchen, das kann nicht sein. - Anneliese Scheider)



Ich möchte mich hiermit auch nochmal zurückmelden, wie sehr mir die Woche des Rohkostwanderns bei dir gefallen hat. Ich habe viel neues gelernt und habe mich super gefühlt. Auch habe ich das Zusammensein mit netten Leuten genossen. Wirklich eine tolle Woche, auch wenn das Wetter nicht immer ganz optimal war. Aber wir haben immer noch das Beste draus gemacht!
Georg Deichert, Steinbach



Die Woche Rohkost-Wandern hat mir sehr gut gefallen. Die Etappen waren sehr gut ausbalanciert und die Gegend ist wirklich wunderschön.
Frank Scheider, Mertingen