Fastenwandern

Freistellungserklärung und wichtige Hinweise

Unser Fastenwandern dient allein der Erholung in der Natur und dem Informations- und Erfahrungsaustausch. Es ist kein Heilfasten im klinischen Sinne, es ist ohne heilberufliche Begleiter und es ist auch nicht beabsichtigt, damit Ihren Arzt oder Heilpraktiker zu ersetzen oder Heilversprechen zu machen. Jedem Teilnehmer obliegt es selbst, Informationen praktisch umzusetzen oder es zu unterlassen. Sollten Sie gesundheitliche Probleme haben, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. Dies insbesondere auch dann, wenn Sie über 60 Jahre alt sind oder wenn Sie Medikamente einnehmen.

Man sollte nicht davon ausgehen, dass jeder Fasten-Anbieter Arzt oder Heilpraktiker ist. Viele Fasten-Anbieter haben ihre Erfahrungen in eigenen intensiven Lebensprozessen gewonnen, so auch unsere Baselife-Fasten-Wanderleiter. Mitunter sind diese Erfahrungen aber reicher und von weniger Fasten-Vorurteilen begleitet, als bei schulmedizinisch geprägten Ausbildungen möglich. Zur Teilnahme am Fastenwandern ist jedoch die Unterzeichnung einer Freistellungserklärung unerlässlich.

Freistellungserklärung und Individualvereinbarung

Mir ist bekannt, dass die Baselife-Fasten-Wanderleiter weder Ärzte noch Heilpraktiker sind und kein schulmedizinischer Anspruch hinter diesem Fastenwandern steht.
Es ist mir freigestellt, Informationen praktisch umzusetzen oder es zu unterlassen. Die Beschreibungen zum Fastenwandern in der Webseite baselife.de habe ich vollständig gelesen.
Ich übernehme selbst die volle Verantwortung für meine Gesundheit und alle Aktivitäten, auch über die gemeinsame Fastenzeit hinaus.


+49 (0)35472-656772
oder Email an > Kontakt <